Lesungen veranstalten

Lesungen veranstaltet man ja nicht jeden Tag. Besonders Neulinge auf diesem Gebiet wissen daher oft nicht recht, wie Sie mit den Autoren umgehen sollen. Auf dieser Seite gibt es Infos zum Ablauf einer Lesung, zum Honorar, ich stelle meine Lesepakete vor, und das ganze Drum und Dran wird auch behandelt.

HÄUFIGE FRAGEN Für wen liest du? Für jeden, der mir zuhören mag. Groß, klein, alt und jung – ich habe für alle etwas dabei. Grundsätzlich kann ich zu jedem meiner Bücher eine Lesung veranstalten. Ich lese aber nicht nur vor, sondern beantworte auch Fragen oder berichte etwas über den Weg von der Idee zum Manuskript, zur Druckfahne zum Buch…
Anfragen zu speziellen Workshops (Krimi, Kurzgeschichte, Exposé …) bitte über das Kontaktformular.

Was benötigst du dafür?Einen Tisch mit Stuhl (ggf. auch ein Stehpult). Für ausreichendes Licht (eine gute Leselampe) muss gesorgt werden, v.a wenn der restliche Raum in schummriges Kerzenlicht getaucht ist.

Ein gutes Mikrofon mit Verstärker (und die entsprechenden Kabel; das wird gerne vergessen). Das Mikro sollte so angebracht sein, dass es beim Lesen nicht den Text verdeckt (das ist leider nicht selbstverständlich).
Nachdem ich einmal in einem riesigen, verwinkelten Restaurant vor 70 Leuten OHNE Mikro eine Stunde lang die Lesung brüllen musste, weiß ich, was ich nie wieder tun werde. In normalen Klassenräumen ist eine Mikrofonanlage allerdings nicht erforderlich.

Ein Glas stilles (!) Wasser

• Werden zusätzliche Dinge benötigt, habe ich dies bei jedem Lesepaket extra vermerkt

Wir haben unseren Standort weit außerhalb Berlins. Kommst du trotzdem einer Lesung? Ich komme gerne überall hin. Allerdings müsste ich dann auch die Fahrtkosten erstattet bekommen und benötige eine Unterkunft. Ob preiswertes Etap-Hotel oder eine private Unterbringung, spielt keine Rolle. Ich wehre mich aber auch nicht gegen das Vier-Jahreszeiten ;-)
Wenn sich nun zum Beispiel mehrere Gemeinden zusammenschließen, so dass ich in unterschiedlichen Buchhandlungen, Büchereien, Hotels, Schulen, Freizeistätten, etc. lese (durchaus auch mit unterschiedlichen Programmen), dann wird es schon wg. der geringeren Fahrtkosten für alle Beteiligten preiswerter. Für mehrere Lesungen an einem Tag räume ich auch Rabatte ein. Wie lange müssen wir im Vorhinein planen? Je eher ich von einem Termin weiß, desto besser kann ich planen, und umso höher ist die Chance, dass der Tag auch noch frei ist. Gerade bei weiter entfernten Zielen weiß ich natürlich gerne ein paar Monate vorher Bescheid, so dass ich ggf. auch eine kleine Lesereise zusammenstellen kann, wenn sich nicht ohnehin ein paar Gemeinden zusammengetan haben um mich einzuladen.
Doch grundsätzlich gilt: Einfach fragen, auch wenn der Termin relativ kurzfristig ist - vielleicht habe ich ja doch Zeit. Bericht einer beispielhaften Schullesung


  • Donnerstag, 09. Mai 2019 | BÜCHER
    Mehr Meer - Eine Lesechallenge von Stürmische Seiten
    So lange, wie ich nicht geschrieben habe, habe ich auch nicht gelesen. Mal von Sachbüchern abgesehen - die kann ich immer lesen. Und als ich auf Twitter die Lesechallenge "Mehr Meer" von @KatarinCharlot entdeckte, war ich spontan ganz hingerissen (und mit einem Ohrwurm gesegnet - siehe unten).
  • Samstag, 27. April 2019 | AUTORIN | SCHREIBEN & VERÖFFENTLICHEN | Tipps für Autoren
    Wie gehe ich mit Plotbunnys um?
    Und was zur Hölle IST ein Plotbunny eigentlich?
  • Samstag, 30. März 2019 | #AbenteuerSelfpublishing | eKrimiReihe | SELFPUBLISHING | Tipps für Autoren
    Vom Umgang mit literarischen Altlasten.
    Kürzlich habe ich ja schon darüber gebloggt, wie ich versuche, mich dem Manuskript von Crime and the City Band 2 (oder kurz: #CATC2) wieder anzunähern. Ich bin schon gut vorangekommen, aber dass es trotzdem eine harte Nuss ist, könnt ihr an meinem gestrigen Tweet sehen:
  • Dienstag, 26. März 2019 | #AbenteuerSelfpublishing | AUTORIN | Tipps für Autoren
    Schreiben wie im Computerspiel?
    Ich war in diesem Jahr endlich mal wieder auf der Leipziger Buchmesse. Am Messefreitag bin ich mit Kind 2 dort gewesen, weil sie Lust drauf hatte und dann bin ich am Samstag nochmal hingefahren (sind ja nur 1 Std. 50 Min. von hier), weil ich mich für die Leipziger Autorenrunde angemeldet hatte, die wieder ganz hervorragend von Leander Wattig organisiert wurde.
  • Dienstag, 26. März 2019 | #AbenteuerSelfpublishing | AUTORIN | SCHREIBEN & VERÖFFENTLICHEN | Tipps für Autoren | Tools
    Plotten mit Mindmaps und Notizbuch
    Drüben bei mama-im-job.de habe ich vor nicht allzu langer Zeit noch vollmundig behauptet, dass Mindmaps nichts für mich wären, weil ich mich immer von der Form ablenken ließ, anstatt die Kreativität fließen zu lassen und mich um den Inhalt zu kümmern. Nachdem ich diesen Beitrag schrieb, habe ich mein Mindmap-Programm wieder ausgegraben und dem Ganzen nochmal ne Chance gegeben. Und nun stelle ich fest, dass ich damit auch wunderbar plotten kann!